17 Mai

Maienwind – trägt neue Kunde

Maienwind – trägt neue Kunde

Maienwind trägt neue Kunde,

Pfingsten nähert sich und damit auch unsere nächsten Konzerte im deutschen Lande.
Das Pfingstwochenende selbst steht unter dem Eindruck meines 20 jährigen Jubiläums.
Am Pfingstsonntag vor 20 Jahren habe ich mein allererstes öffentliches Konzert gegeben.
Davor war ich noch Schüler, als Strassenmusiker unterwegs.
Ich gebe zusammen mit Jörg – dem Tablaspieler, nach zwei Konzerten im Taunus und Marburg im selben Dorf am Bodensee wo damals meine musikalische Reise begann ein Pfingstkonzert. Damals entstand das Lied „Pfingsten“ welches der Pfingst-Thematik: „Sprachverwirrung und Verständnis durch Liebe“ in philosophisch-lyrischer Weise nachgeht. Am Sonntag, den 9. Juni um 18 Uhr legen wir Sprach-und Ton Kollagen unter dem freien Himmel in einer Art Amphitheater in den Kontext eines Konzertes und wollen uns auf diese Weise der Frage widmen: Wie können wir uns durch Sprache wirklich im Herzen begegnen.

Mein gesellschaftspolitisches Verstummen in letzter Zeit hängt genau damit zusammen, dass ich spüre, es ist eine Zeit eingetreten, in der die politische Tribüne all` die menschlichen Themen für sich entdeckt hat und diese als Köder für alle auslegt, die sich nach einem Bewusstseinswandel sehnen.
Mit Polemik und durch Polarisierung, Ausgrenzung und Neubelegung von Begriffen werden neue Gräben gezogen, die jegliche Verständigung der jeweiligen Gruppen ausschließen.

Um so stärker habe ich mich künstlerisch diesen Themen angenommen, da ich dort die Lösung vermute. Jenseits von Gut und Böse, Rechts und Links, Richtig und Falsch liegt das Land des Verständnisses. Dieses Land erschließt sich uns durch Begegnung in der künstlerischen Mitte: in der Vernunft des Herzens.

Vor genau 100 Jahren hat der Künstler, Philosoph und Seher Rudolf Steiner die soziale Dreigliederung entwickelt, die er als universale Trinität der bipolaren Weltordnungs-Tendenzen von einerseits Kapitalismus und anderseits Kommunismus entgegenstellt:

Freiheit im Geistesleben (Denken/im Eigenen)
Brüderlichkeit im Wirtschaftsleben (Fühlen/im Sozialen)
Gleichheit im Rechtsleben (Wollen/im Objektiven)

Im sog. „Märchen“ entwirft Goethe ein sehr schönes Urbild dieser trinitären Idee.
Er erhebt das „Gespräch“ als trinitären Akt wenn Herz/Liebe, Kopf/Denken und Gliedmaßen/Wille sich als individuell erkannt haben und erneut vereinen.

Im Verständnis des Gegenübers, egal welche Auffassung der und die Jenige vertritt, sind alle drei Anteile gleichermaßen aktiv dabei.
Dieses Konzert soll mein diesjähriger Friedensimpuls damit sein !!!
Zusammen mit wortkundigen Freunden werden wir dies an Pfingsten zelebrieren.

Dann steht das diesjährige Fest der Bäume auch schon vor der Türe: am 6. Juli findet es in der alten Konzertmuschel auf der Mettnau am Bodensee statt. Veranstalter ist der „Verein – Bäume für Uns e.V.“. Thematisch wird es darum gehen, dass wir uns in der ganzen Klimadebatte auf den Erhalt der großen alten Baumriesen und um die Neupflanzung von neuen Baumheiligtümern konzentrieren wollen. Kulinarisch und künstlerisch-musikalisch wird das Ganze wieder wie gewohnt umrahmt.

Und dann wirft dieses Jahr noch das große Jubiläumskonzert im historischen Augsburger Parktheater sein Licht voraus. Karten gibt es bei allen Augsburger Vorverkaufsstellen und bei uns im Netzladen unter www.eloasminbarden.de/shop

Ich freue mich so sehr darauf, weil ich dieses Ereignis zusammen mit ganz vielen Musikerkollegen feiern möchte.

In diesem Sinne wünsche ich Euch alles Gute und friedfertige Tage und Nächte im Wonnemonat Mai.

Herzlich Eloas Mín Barden

P.s. Noch ist das erste Lied des neuen Albums nicht fertig, aber wenn Ihr ein anderes Produkt bestellt, so wird Euch dann das neue Lied bei Fertigstellung zugesendet

  • Schreibe uns

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien