2 Jun

Logbuch der Kulturkarawane

Logbuch der Kulturkarawane

Hier findet Ihr den täglichen Tagebuch-Eintrag was war und was wir vorhaben auf unserer Karawane für den Frieden:

Mehr Informationen findet Ihr auf dieser Seite unter Die Barden/Aktionen. und unter Konzertermine !! Ihr könnt uns unterstützen mit einer CD-Bestellung oder über den Spendentickerhier Rechts daneben !!!  Manchmal sind wir über Telefon erreichbar:  0152-03 2020 75 oder  über MAil: musik@dieneuenebarden.de
18. Juni:     heute morgen habe ich im Regen am Wasser einen Text geschrieben, den ich nun weiterverbreiten möchte – bitte helft mir dabei !!!
19. Juni:     Konzert in den Bissonstuben zwischen Liggeringen und Bodman ab 20 Uhr
20. Juni:    Großes Konzert gegen TIPP für den FRIEDEN in Langenargen  (ohne Zirkuswagen)
21. Juni:     15.00 Uhr Friedensmenschenkette um den Bodensee:   www.friedensmenschenkette-bodensee.de im Anschluss Tanz & Konzert

erst dachten wir, wir könnten in Konstanz spielen, doch haben wir mal wieder keine Genehmigung bekommen. Da wir gerade lieber defensiv bleiben, haben wir das freundliche Angebot angenommen am schönsten Platz vom Bodensee – den Bisonstuben auf dem Bodanrück zwischen Liggeringen und Bodman zu spielen. Wir werden um 15 Uhr die Menschenkette in Bodman machen und dann uns nach oben begeben auf das Platteau und dann ab 17 Uhr einen schönen kulinarisch-musikalischen Ausklang dort auf unserer Zirkuswagenbühne feiern. Mehr unter bisonstube-bodenwald.de  Wegen Erdrutsch muß man über Liggeringen fahren und dann zurück Richtung Bodman, durch die Absperrung durch und gleich rechts hoch.

LOGBUCH:

Hier einmal eine erste Bilanz zur Friedens-Kulturkarawane:  Wir sind jetzt knapp 3 Wochen unterwegs und hatten anfänglich wunderbare Konzerte. Dann kam der Regen und ein Musiker nach dem anderen verließ die Karawane. Gestern abend nach unserem mehr oder weniger Konzert nur für uns selbst ging dann der letzte und ich blieb allein. Heute morgen habe ich dann den Baron Johannes von Bodman besucht und ihm von der Kulturkarawane und der Friedensmenschenkette erzählt. Vor einigen Tagen hatte ich dazu auch ein Gespräch mit Prinzessin Stephanie von Baden. Ziel ist es eine Bewegung hier am Bodensee entstehen zu lassen von Menschen aus allen Bevölkerungsschichten. Ich bin im Gespräch mit den Kirchen und so wird die Friedensmenschenkette auf noch breitere Füße gestellt werden können. Meine Friedensgespräche dazu fanden in den letzten Wochen mit Menschen unterschiedlichen Couleurs statt. Auch dies war Teil der Friedenskulturkarawane. Die abendlichen Konzerte bildeten den äußeren Rahmen dazu. Interessant ist auch, dass viele Menschen der Aktion sehr positiv gegenüber stehen, jedoch einfach so stark eingebunden sind in ihr Leben, dass sie keine Zeit fanden, uns zu begleiten. In den letzten Tagen war das für mich ein sehr einsames Unterfangen. Heute wurde ich dann noch mit meinem Zirkuswagen durch das Nadelöhr des Echotales in Serpentinen an Schluchten vorbei steil nach oben geschickt. Das ich nicht abgestürzt bin verdanke ich den Engeln und dem Segen, der über der Karawane ruht. Ich wurde von einer Dame dort hinauf geschickt und als ich erst einmal auf dem steilen Pfad war, konnte ich nicht mehr zurück. Es war eine Fahrt die mich sehr verändert hat. Denn nun bin ich ganz hoch oben über dem Bodensee bei den Bissonstuben angekommen und wurde dort von Mark so herzlich empfangen. Wir werden dort morgen und vielleicht sogar übermorgen ein Konzert zusammen mit anderen bands geben und auf das Ereignis am Sonntag hinweisen. Ich kann nur sagen, die Entbehrungen der letzten Tage haben sich mehr als gelohnt. Danke dem gütigen großen Geist, der über allem ruht  – AMEN.

Kommentare
  • Schreibe uns

  • Karin 20. Juni 2015 at 12:10

    lieber Eloas, ich wünsche Euch für heute Abend ein unvergessliches Konzert! Leider kann ich nicht kommen, da ich selbst im Bürgerverein heute Abend eingebunden bin, aber morgen zur friedens-menschenkette bin ich dabei, wahrscheinlich in Radolfzell. Andrea Dornisch ist in Berlin und kann heute Abend auch nicht, sie setzt sich deutschlandweit gegen TTIP ein und ist fast täglich irgendwo in Deutschland unterwegs. Wir tun hier was wir können. gerne wäre ich öfters dabei gewesen, aber der regen hat auch mir viel madig gemacht. Wir sehen uns, sei fest umarmt.
    Karin

  • Simon Winter 18. Juni 2015 at 13:27

    Hey 🙂
    Ich würde dir gerne helfen ;): “18. Juni: heute morgen habe ich im Regen am Wasser einen Text geschrieben, den ich nun weiterverbreiten möchte – bitte helft mir dabei !!!”
    Ganz liebe Grüße
    Simon Winter

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien