1 Feb

Lichtmess – Imbolg – Hoffnung – Bardenbrief im Februar 2019

Lichtmess – Imbolg – Hoffnung – Bardenbrief im Februar 2019

Lichtmess – Imbolg – Hoffnung

-Ein kleiner Gruß aus meiner winterlichen Schreibwerkstatt für das neue Album – zum Jubiläumsjahr 2019/2020 – 20 Jahre Bardenmusik
Nach einem großen Sommer nun ein großer Winter. Dies kam meinem Schreibbedürfnis in den letzten Wochen sehr entgegen.
-Die Wohnzimmerkonzerte haben nicht nur viele von Euch, sondern auch uns sehr genährt, so das Jörg und ich zu Lichtmess noch ein Scheit nachlegen wollen.
Wer an einem der drei Konzerte dieses Wochenende noch dazu stoßen will, kann mit einem der drei Veranstalter auf der Netzseite unter Konzerte Kontakt aufnehmen.
– Danke auch für die positiven Rückmeldungen auf den Film „Leben wagen – im Wagen Leben“. Und ich verstehe, dass ihr gerne mehr von meiner Frau und Familie dort gesehen hättet, doch genauso hartnäckig, wie die Filmemacherin versucht hat sie vor die Kamera zu bekommen, hat sich diese der Kamera entzogen. Es gibt eben keinen Kelly-Family Kult bei uns. Meine Frau ist die starke und tragende Eminenz im Hintergrund. Das muß und darf ich so hinnehmen.
Für mich ist der Film die Bewältigung des Schmerzes um den Verlust meiner Heimat und meiner Tiere und hilft mir dies in der neuen Heimat zu verarbeiten.
So ist die Jubiläums-DVD, die auch ein Bonus-Interview enthält und einen Konzertmitschnitt vom Fest der Bäume, welches wir sieben Jahre im Überlinger Stadtgarten gefeiert haben, eine Art Rückschau auf das vergangene und lässt mich am Ende doch dankbar sein für die wertvollen Erfahrungen und Erlebnisse der letzten 20 Jahre.

Nun treibt mich aber doch auch ein sehr praktischer Gedanke um, den ich mit Euch teilen möchte.
Seit 2012 jammern viele Musikerkollegen um mich herum, dass sie kaum mehr CD`s verkaufen, weil der Markt durch die Digitalen Plattformen komplett ruiniert wurde.
Ich habe davon jahrelang nichts mitbekommen, bis sich auch bei mir die Hinweise mehrten, dass einige gar kein Abspielgerät mehr für unsere Scheiben besitzen. Den Nachfragen nach herunterladbarer Musik sind wir schließlich in sofern entgegengekommen, dass wir auf der eigenen Netzseite die ganzen Alben inklusive Cover+Booklett als MP3`s zum herunterladen anbieten und seit einiger Zeit eben auch USB-Speicher-Holz – Kugelschreiber mit den hochwertigen Audio-Dateien.

Meine Frage an Euch nun – inwieweit ist das Interesse an einem tatsächlichen Album aus Fleisch und Blut in unserer „Fan-Base“ noch vorhanden ?
Mag sich die Eine und der Andere dazu bei uns äußern. Das wäre hilfreich.
Ich selbst sitze eben noch zuhause an meiner altehrwürdigen Stereoanlage und gebe mich audiophil entspannt zurückgelehnt dem musikalischen Hörgenuss einer Schallplatte oder CD hin.
Die jüngeren geben sich bereits mit dem platten digitalen Signal einer MP3 zufrieden, welches aus einer Membran schwirrt, die kleiner als mein Daumennagel ist.
Ok – sage ich mir jedem das Seine. Doch 90% dessen was man hören könnte in der Produktion wird gar nicht abgebildet.
Wollt Ihr also in Zukunft unsere Musik in der hochwertigen Klanglichkeit erwerben, so würde ich mich über Rückmeldungen sehr freuen.

Das wiedergefundene Licht – zu Lichtmess
ich will es mit Euch gerne teilen.

Von Herzen alles Liebe
Eloas Mín Barden

P.s. Verpasse nix mehr und melde Dich in unserem youtube-Verteiler an: https://www.youtube.com/user/dieneuenbarden

Kommentare
  • Schreibe uns

  • ursa 18. Februar 2019 at 21:26

    Lieber Eloas,

    zu deiner Frage nach einem Album aus “Fleisch und Blut”, also Platte oder CD, möchte ich dich darauf aufmerksam machen, daß es Menschen gibt, die diese neuen Technologien nicht nutzen. Ich gehöre auch zu denjenigen. Ich nutze sie ganz bewusst nicht.

    Wenn du also beschliessen solltest, die Produktion in Form von CDs zu beenden, hätte ich keine Möglichkeit mehr, deinen Bardengesängen mit Ohr und Herz zu lauschen. Das wäre sehr betrüblich und traurig für mich, denn deine Klänge sind bezaubernd im wahrsten Sinne des Wortes.

    Hab Erbarmen und Mitgefühl mit denen, die sich weigern, mit der technokratischen Entwicklung einherzuhetzen und mit denen, die mit diesen neuen Dingen schlichtweg nicht umgehen könnenwollen.

    Musst ja kein aufwendiges Cover produzieren, nur die Möglichkeit bieten, daß solche Techno-Unfreaks wie ich nicht auf der Strecke bleiben und bei dir auch eine simple CD beziehen können.

    Vielen vielen Dank für dein Verständnis!

    Alles Gute und herzliche Grüße

    ursa

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien