4 Aug

Mahnwachen-Konzerte und Freies Geld

Mahnwachen-Konzerte und Freies Geld

In letzter Zeit wurde ich immer wieder gefragt, ob ich hier und da auf den Montagsmahnwachen für den Frieden spielen würde. Ich sage mal grundsätzlich JA.
Nachdem ich zweimal für Lars Mehrholz bei seiner Mahnwache in Berlin gespielt habe – was ja vom Bodensee aus schon ein ganz schön heftiges finanzielles wie auch kräftezerrendes Unterfangen ist – haben wir uns aus den Erfahrungen heraus nun folgende Richtlinien für die Zukunft ausgedacht:

1. Wenn ich bei einer Mahnwache auftrete, dann mit 3-4 Liedern, und natürlich noch einem Kurzvortrag zum Zeitgeschehen.
2. Die Benefiz-CD „Friedvolle Krieger“ muss vom Veranstalter gut promotet werden (sie wird dann auf Spendenbasis angeboten). Dies ist die finanzielle Grundlage für unsere Arbeit
3. Wir brauchen die Erstattung der Fahrtkosten.
4. Ein Konzert am Ort entweder am Sonntag Abend davor oder am Montag direkt im Anschluss an die Mahnwache wären sinnvoll, da man dort die Kräfte noch auf ganz andere Kräfte bündeln kann.

Das ist zumindest unsere Erfahrung aus Projekten der Vergangenheit, wo wir ganz stark durch unsere Musik emotional öffnen und Menschen dann im Anschluss an das Konzert vernetzen konnten. Wenn ihr also möchtet, dass ich bei einer Mahnwache auftrete und uns ein Konzert in eurem Ort organisieren könnt, dann meldet euch bei uns, wir freuen uns!

Der nächste Song aus der Benefiz-CD „Friedvolle Krieger“
Dieses Album ist mein musikalischer Beitrag für die neue Friedensbewegung in Deutschland und Europa. Wie versprochen stellen wir heute wieder ein Lied daraus vor, die Nummer drei: „Freies Geld“.

Der Weg zum Frieden geht nur über ein zinsfreies Geldsystem. Nur so lässt sich verhindern, das die Reichen immer Reicher und die Armen immer ärmer werden. Aus diesem Grunde propagieren wir die Regionalgelder. Sie stärken die Region, unterliegen keinen Spekulationsgeschäften und verhindern Machtmißbrauch.
Auch können Unternehmer dann zinsfreie Kredite bekommen, wodurch regionale Produkte auf Dauer wieder günstiger werden können. So wird der Bodenseeapfel dann einen Vorteil gegenüber dem neuseeländischen bekommen.
„Lasst uns das Geld wieder heilen, und es gerecht verteilen, drum schafft den Zins wieder ab, dann wird der Mensch wieder satt“. (Freies Geld: Text & Musik Jens Eloas Lachenmayr).


Hier der ganze Sound und Text:

Freies Geld

Freies Geld

Solange Reiche immer reicher werden, werden Arme immer ärmer
Solange Reiche mit uns nicht teilen lernen Wird die Erde Stück um Stückchen ärmer
Solang der Zins noch die Welt regiert Ständig Geld aus sich selbst gebiert
Tritt der Wohlstand aller Menschen ferner Herzen kälter Atmosphäre wärmer.

Ihr sagt ihr habt euer Vermögen aus eigener Kraft erlangt
Ich sag‘ Euch das ihr euer Geld der Arbeit der Armen verdankt
Die die Schulden machen zahlen Zinsen direkt an euch Reichen
Und genau deshalb muss der Staat alle sozialen Gelder streichen.

Ihr habt Euer Geld dem Staat geliehen um die Zinsen einzustreichen.
und diese sind so hoch das es unmöglich wird diese Schuld jemals zu begleichen.

Jeder weiß das Geld begrenzt
Und wenn du das nun erkennst
kannst du es von dort dir holen
wo es heimlich dir gestohlen
Nicht Gewalt und nicht Pistolen
Nein friedlich auf leisen Sohlen
Wollen wir uns selbst befreien
Muß das Geld ganz frei nun sein
Nicht das Geld ist in sich schlecht
nur der Zins ist nicht gerecht
Geld liegt ja nur faul herum
Wenn es nicht fließt und darum
Gehen wir dem Zins an` Kragen
Werden ihn vom Geld wegjagen
werden es zusammen wagen
(Zins) freies Geld in Höchst-Auflagen
Drucken in Geschäfte tragen.
Jeder weiß Geld kann nicht stinken
Geld kann nur im Zins ertrinken
Es zerstört das Gleichgewicht
jede Gesellschaft zerbricht
Unter Spekulanz Gewicht.
zerrt die Unwahrheit ans Licht
Bringt den Dämon vor Gericht
Dann zeigt er sein wahr` Gesicht
Und die Maske schnell zerbricht.
schnell zerbricht….

Ihr müsst es einfach verstehn
Geld kann nicht selbst arbeiten gehen
Und hier im Lichte besehn
Lassen die Reichen nicht ihr Geld sondern dich für sich arbeiten gehen.

Bei klarem Lichte besehn können wir verstehn
Die Reichen sind nicht schlecht, nur der Zins ist ungerecht
Lasst uns das Geld wieder heilen und es gerecht verteilen
Drum schafft den Zins wieder ab dann wird der Mensch endlich satt.

  • Schreibe uns

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien